Florack Logo
Headerbild Streichholz
02452 - 7101

News

(22.07.2019) ADAC: E-Laden in privaten Tiefgaragen fast unmöglich
Bewohner von Mehrfamilienhäusern mit Tiefgarage haben kaum eine Chance,... [mehr]
(06.07.2019) Mehr Effizienz mit hydraulischem Abgleich
  Rechtzeitig vor der nächsten Heizperiode sollten Hausbesitzer die... [mehr]
(05.07.2019) Wie viel Gas benötige ich im Camping-Urlaub?
  Mancher Camping-Fan ist unsicher, ob der Flüssiggas-Vorrat an Bord... [mehr]

Newsarchiv

Sommerpreis für Holzpellets im Juni (17.06.2019)

Jetzt Brennstofflager auffüllen!

Auch im Juni sind Holzpellets gegenüber dem Vormonat im Preis leicht um 0,5 Prozent gesunken. Die Erhebung des Deutschen Energieholz- und PelletVerbands e. V. (DEPV) gibt für den durchschnittlichen Tonnenpreis 240,99 € an (Abnahmemenge 6 Tonnen (t)). Pro Kilowattstunde (kWh) Wärme sind das 4,82 Cent. Der Preisvorteil von Pellets zu Heizöl beträgt 24,6 Prozent und zu Erdgas 23,1 Prozent.

„Wenn der Sommer zum Schwitzen einlädt, ist der beste Zeitpunkt, um sich günstig mit Pellets für den Winter zu bevorraten“, erläutert DEPV-Geschäftsführer Martin Bentele. „Clevere Pelletheizer wissen den attraktiven Sommerpreis zu nutzen und bestellen jetzt ihre Jahreslieferung beim zertifizierten ENplus-Händler.“


Alle Pellethändler, die qualitativ hochwertige Pellets mit dem ENplus-Zertifikat anbieten dürfen, listet die Webseite www.enplus-pellets.de.


Regionalpreise

Beim Preis für Holzpellets ergeben sich im Juni 2019 regional folgende Unterschiede (Abnahmemenge 6 t): Wie in den beiden Vormonaten sind Pellets mit 237,58 EUR/t in Süddeutschland am günstigsten.
In Nord- und Ostdeutschland liegt der Tonnenpreis durchschnittlich bei 240,86 EUR, in der Mitte der Republik bei 243,02 EUR.

Größere Mengen (26 t) wurden im Juni 2019 zu folgenden Konditionen gehandelt:
Süd: 223,39 EUR/t, Mitte: 223,75 EUR/t, Nord/Ost: 226,62 EUR/t (alle inkl. MwSt.).

Quelle: Deutscher Energieholz- und Pellet-Verband e.V. (DEPV) / Deutsches Pelletinstitut GmbH (DEPI)

Zurück zur Übersicht